Biographie von Sascha Strinati


   

 

 

   

 

   Sascha Strinati " Strini "

 

   Geburtstag, 18.11.1970


1989           

in einer Gärtnerei in Wettingen bei der ein guter Musikerfreund namens «Leu» arbeitete und der Sonntagswache halten musste, begannen

meine ersten Schritte auf meiner frisch erworbenen Bassgitarre. Mit etlichen Blasen an meinen Fingern erlernte ich von Ihm die Ersten

Schritte auf dem Bass.

 

1990           

nach einiger Zeit beschlossen wir eine Havy-Matall Band namens Desperation zu gründen, diese bestand aus einer Gitarre, Bass und einem Schlagzeug. Nach gut 1 Jahr beschloss der Drummer uns zu verlassen. Auf dies hin stieg Andi Migliori als Schlagzeuger bei uns ein. 



1991           

mit einem neuem Übungsraum in Baden-Dättwil sowie einem neuen Bandnamen «Joyce Exact» begaben wir uns auf den Weg des              Blues&Rock bei dem ich meine ersten Musikalischen Vibes mit Mike erleben durfte.

 

1996           

nach einigen Jahren und kleineren Konzerten an Partys, verliess unser Schlagzeuger die Band, die mittlerweile auf 6 Mitglieder

(Leu, Mike, Röbi, Lehna, Walti und ich) angewachsen ist. Mit neuem Schlagzeuger begann auch eine neue Zeit für mich und

die Band, fort an schrieben wir eigene Songs mit eigenem Stil (Blues-Rock, Funk und Jazz). Zu dieser Zeit nahm ich Bassuntericht

bei einem leider viel zu früh verstorbenen Freund und Bassist der Extraklasse (Beat Geiger *Gägi*Ϯ).

 

1999           

präsentierten wir unsere erste und einzige CD von Joyce Exact «as you pleas» im Radio Lora sowie an der CD-Taufe. Die Band ist                  mittlerweilen auf 8 Personen angewachsen, in der auch meine heutige Frau Ruth als Backgroundsängerin (heute Leadsängering   

bei Soulselection) dabei war.

 

2000           

Leider hat sich die Band Joyce Exact in diesem Jahr aufgelöst und ich habe eine musikalische Pause gemacht. 



2004           

nach 4 Jahren kam Mike auf mich zu, er ist dabei eine Band zu gründen ob ich Lust hätte bei Ihm mit zu machen, klar dass ich                      zugesagt habe. Leider hatte der musikalische Nährboden zu wenig Pfiff wo darauf hin Mike sich ausklinkte. Eine weile später klinkte ich

mich auch aus.

 

2010           

trommelte Bluesharper Mike die geilste Blues-Combo Namens «BlueSteel», in der ich natürlich nicht fehlen durfte zusammen.

Seither sind wir in diversen Besetzungen erfolgreich unterwegs.